Beleuchtungssanierung mit LED Technik in der Barbara-Künkelin-Halle in Schorndorf

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Förderkennzeichen: 03K09919

Förderzeitraum (Bewilligungszeitraum): 01.11.2018 bis 31.10.2019

Projektbeschreibung:

Bei der zu sanierenden Beleuchtungseinrichtung handelt es sich um die Beleuchtung des Gottlieb-Daimler-Saales in der Barbara-Künkelin-Halle in Schorndorf. Dieser Bereich war bislang mit konventionellen Strahlern Hochvolt Halogen ausgerüstet, diese neben den hohen Energiebezügen auch zu einer nicht unerheblichen Wärmebelastung führten. Für den Saal gab es die Vorgabe, an den Positionen der Lichtpunkte keine Veränderungen vorzunehmen. Demzufolge stand nur die Option im Raum, die bestehenden Leuchten durch neue LED – Leuchten zu ersetzen. Es wurden Leuchten eingesetzt mit hocheffizienter LED- Technologie, die über eine passive Baukörperkühlung betrieben werden. Aufgrund unterschiedlicher Lichtpunkthöhen von 4 bis 12 m, wurden entsprechende Hochleistungsreflektoren eingesetzt, um eine gute Gleichmäßigkeit zu erzielen. Die Lichttechnik des Gottlieb-Daimler-Saales wird über eine hochmoderne DMX Steuerungstechnik geregelt. Diese trägt zusätzlich zur Energieeinsparung bei.

Durch die Umrüstung auf LED Technologie konnte die installierte Leistung von 39.250 W auf 3.480 W reduziert werden.
Die Stromeinsparung beträgt gegenüber der Altanlage ca. 90 %. Die Lichtqualität hat sich erheblich verbessert. Lichtverteilung ist deutlich gleichmäßiger, auch die horizontale Beleuchtungsstärke konnte erhöht werden. Die CO² Reduktion beziffert sich auf ca. 22 Tonnen / Jahr.

In den nächsten 3 Monaten wird die Beleuchtung in den Bereichen der Garderoben, das Arbeitslicht Bühne und Bühnenumgang sowie die Fassadenbeleuchtung saniert. Diese Maßnahmen werden gleichfalls durch das Bundesumweltministerium gefördert.

logos_nachhaltigkeit_bkh_hoch